• NASIA

Koriander

Aktualisiert: 20. Okt.




 

7 Gründ, warum du mehr davon essen solltest!


Koriander ist ein sehr beliebtes Kraut! Vielen mögen oder gar lieben es und wollen es so oft wie möglich in die Gerichte mit dabeihaben. Dann gibt es die wenigen, die Koriander nicht ausstehen können. Laut einer Studie kann es an der Gene liegen, dass manche den Koriander nicht mögen oder den Geschmack nicht fein finden. Aber warum er dennoch eine Überwindung sein sollte, erläutere ich euch hier!



Koriander als Antibiotikum


Koriander gilt als natürliches Antibiotikum. Dodecanal, welches in den Korianderblättern steckt, gilt als stärkste natürliche antibakterielle Substanz. Dodecanal befindet sich aber auch in den Koriandersamen. Also gibt es hier einen Unterschied, ob man frischen Koriander oder Koriandersamen benutzt. Solange Koriander dabei ist, ist man gut geschützt, welches sehr wichtig ist.


Viel Antioxidantien


Antioxidantien ist ein absolutes Muss, wenn es um gesunde Ernährung geht. Zu den Antioxidantien zählen Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Sehr effektiv sind diese gegen Entzündungsbeschwerden und können auch bei chronischen Krankheiten wie z.B. Rheuma helfen. Auch beseitigen sie freie Radikale, welche dazu führt, dass ihr weniger Stress habt und euer Immunsystem stärkt.


Förderung des Stoffwechsels


Beim Verdauen von Korianderblättern macht ihr eure Verdauung einen grossen Gefallen. Koriander treibt den Appetit an. Dank der guten Öle stimuliert Koriander die Verdauung und bringt vor allem die Funktion der Leber und des Darms in Schwung. Seine antibakteriellen Eigenschaften können außerdem aktiv Linderung bei bakteriell bedingtem Durchfall schaffen.


Koriander hilft gegen Infektionen


Das Korianderöl, welches aus den Samen kommen ist ein richtiger Keimbekämpfer. Ölbäder, Einreibungen und Massagen mit Koriandersamenöl sind besonders wohltuend und wirken sogar schmerzstillend bei Arthrosebeschwerden, Muskelleiden oder Bauchschmerzen.


Adieu zum Blutzuckerspiegel


Koriander hat Säuren, welche das Cholesterin aus dem Blut vertreiben und Venen und Arterien effektiv reinigen. Ausserdem betreibt der Koriander eine Ausleitung von Insulin aus der Bauchspeicheldrüse und hilft somit deinen Blutzuckerspiegel zu senken und regulieren.



Teint?!

Entgiftungskur und Hautreinheit Koriander ist die Nummer eins, wenn es um die Entgiftung des Organismus geht. Er bindet die Moleküle von Giften und Schwermetallen, wie Quecksilber, und leitet sie aus dem Körper aus. Das wiederum beugt vielen Krankheiten vor, die langfristig durch die Gifte entstehen können. Ebenso soll sich Koriander heilend auf zahlreiche Hautkrankheiten wie Ausschläge oder Pilzerkrankungen auswirken. Dazu musst du einfach ein Tuch mit dem Aufguss dazu tränken und auf die betreffende Hautstelle legen.


Bei so vielen Vorteilen muss man sich schon zwei oder dreimal überlegen, ob das Koriander weggelassen werden soll oder nicht.


Nährwerte Karotten (100 Gramm)

  • 23 Kalorien

  • 3.7g Kohlenhydrate

  • 2.1g Eiweiß

  • 0.5g Fett

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kohlrabi